Tag -2 Kaufwut

Der heutige Sonntag war alleine für das Einkaufen gedacht. Der erste Abschnitt dauert 4-5 Tage um mich wieder in die Zivilisation zu bringen. Einkäufe am Sonntag? Ja, hier haben die Läden auch am Sonntag auf. Mit reduzierten Öffnungszeiten, aber offen.

Da ich ja gestern um 16 Uhr eher früh ins Bett bin, hatte ich heute keine Mühe um 5:30 Uhr aufzustehen. Hab dann etwas länger mit zu Hause telefoniert und bin dann so gegen 8 Uhr aufgebrochen zum Supermarkt. Wirklich praktisch, der ist 24/7 geöffnet. Und Sonntag morgen war nix los.

Ich hatte mir zu Hause einen Einkaufsliste gemacht, mit Sachen die ich haben will. Diese habe ich dann nach dem Angebot angepasst. Am Ende des Shoppingwahns bin ich dann mit 2 Tüten und 1 Rucksack aus dem Laden raus. Gedanke: Wie soll ich das alles in den Rucksack bringen?

Zurück im Hotel habe ich dann erst mal viele Verpackungen weg gemacht. Danach sah das ganze etwas besser aus, nämlich so:

Ich bin mir sicher, ich habe zu viele OSM Riegel gekauft. Und die sind ganz schön schwer. Ich werde wahrscheinlich im Backpacker in Kaitaia noch ein paar aussetzen. Dort will sie vielleicht jemand. In diesem Nobelhotel will sie sicher niemand. Im Backpacker hat es meist ein Tauschregal.

Und sicher ist auch: Der Rucksack wird wahrscheinlich nie wieder so schwer wie heute. Alle Verbrauchsmittel sind voll! Ich kann ihn nicht wiegen, aber ja, ich denke 15 kg sind es jetzt. Aber ich muss erst ein Gefühl dafür kriegen, wie viel Essen ich wirklich brauche. Nach 5 Tagen auf dem TA, zurück in Kaitaia werde ich wissen, wie weit ich daneben liege.

Da ich jetzt um 13 Uhr alle Einkäufe hinter mir habe, kann ich jetzt noch zum Sightseeing los gehen. Da ich ja schon zweimal hier in Auckland war, interessieren mich die Sehenswürdigkeiten nicht ganz so. Aber mal schauen. Ich muss auf jeden Fall raus, sonst schlafe ich gleich wieder ein. Der Körper denkt noch: Es ist Nacht, schlafe! Dem nachzugeben ist aber Kontraproduktiv…

Kleine Sightseeingrunde: Skytower, Albert Park und zurück. Den ersten Burger gabs auch bei einer Fastfoodkette. Aber keine bei uns ansässige. Burger mit Avocado…

Man erkennt auf den Bildern: Es ist noch Frühling. Nicht alle Bäume haben schon Blätter. Auch das Wetter spielt noch etwas verrückt. Die nächsten zwei Tage soll Aprilwetter im Oktober sein.

17.30 Uhr und die Augenlider werden wieder schwer. Ich versuche noch etwas auszuhalten, lange wird es jedoch nicht mehr dauern. Da es morgen wieder extrem früh los geht, ist das aber egal.

2 Gedanken zu “Tag -2 Kaufwut

  1. Sylvio Richter

    Hallo Ralf, alles Gute aus dem Snookerclub. Der schwerste Teil einer langen Reise ist ja bekanntlich immer der erste Schritt. Den hast Du ja eigentlich schon hinter Dir. Also wünschen wir Dir die Kraft und Ausdauer alles in Geduld und Ruhe zu ertragen, was Dir an Strapazen bevor steht. Lass Dich nicht unter kriegen! Von diesem Abenteuer wirst Du noch Deinen Enkelkindern erzählen! Auf geht´s! Der Wind kommt immer von vorn … Schöne Grüße, Sylvio & Christian

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s