Tag 34 km 0 Transfertag

Nachdem ich gestern Abend noch etwas Snooker geschaut habe, Deutsche Meisterschaften versteht sich und es dadurch etwas spät wurde, durften wir heute noch etwas liegen bleiben. Unsere Kiwi-Dame hatte einen Freund gefragt, ob er uns zum Timbertrail bringen könnte. Zwei Tage laufen über Landstraßen gespart.

Am Morgen noch Vorräte aufstocken. Für die fünf Tage unterwegs habe ich nur ein Essen dazu gekauft. Den Rest habe ich schon über den Mt. Pirongia geschleppt. Clever, nicht wahr?

Eingekauft habe ich aber noch für den Abend und den nächsten Morgen. Reis und Chorizowürste für den Abend. Käse dazu. Und die vorhandenen Wraps mit Avocado. Dazu noch Äpfel und eine Banane für zwischendurch.

Als wir von unserer Unterkunft weg sind, dacht ich schon: Boah, ist das wieder schwer! Ich werde die zusätzlichen Sachen wohl konsequent essen müssen.

Der Freund kam und wir haben erst mal zu Mittag gegessen. Ich wollte nur wenig und habe mich für Potato Skins entschieden. Ich dachte: Was für ein komischer Name für ein paar Kartoffelschnitze. Nein, es sind wirklich die Kartoffelhäute. Das Innere ausgekratzt und der Rest in die Friteuse geworfen. Wieder was gelernt.

Das Taxi hat uns direkt zur Campsite am Start des Timber Trails gebracht. Zelte aufstellen und danach relaxen. Viel mehr kann man nicht machen, es gibt kein Strom und keinen Telefonempfang. Also Blog schreiben. Check. Ab jetzt wird gegessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s