Tag 76 km 15,5 Empfang

Der Platz am Fenster war toll. Vor allem, wenn man in der voll besetzten Hütte nicht schlafen kann. Aus dem Fenster hat man den Blick auf den Sonnenuntergang in den Bergen und später dann auf die Sternformation Southern Cross. Ja, morgen geht es weiter in Richtung Süden. Der Sonnenaufgang war mindestens genauso toll.

Ich hätte es nicht gedacht, ich schlafe lieber im Zelt.

Die Familienvater der gestern Abend noch rein kam arbeitet für ein großes Outdoor Education Center. Er ging mit uns nochmal die Therorie der Flußkreuzungen durch. Wirklich nett von ihm. Neues gelernt habe ich eher nicht. Die Therorie hab ich, die Praxis kommt jetzt dann.

Nach dem Start am Morgen lief es richtig gut bei mir. Ich fühlte mich mal wieder richtig fit, die Gedanken waren positiv. Es ist echt wie immer im Leben. Macht man was gern und fühlt sich gut, dann läuft es auch. Die Macht der Gedanken.

Auch die Strecke war richtig schön und gut zu laufen. Bergauf und bergab, Wurzeln und Steine, aber kein Matsch. Etwas wie die Höhen des Schwarzwalds. Mittagspause mit Blick auf die Richmond Ranges.

Wenig später kamen wir noch aus dem Wald heraus auf eine offene Fläche. Rundumblick: Berge und Meer, alles von einem Standpunkt aus. Deswegen schindet man sich so.

Auch hatten wir dort oben Telefonempfang. Kurzer Check, nix brennt an. Kein Problem an der geplanten Browning Hut hat es Empfang. Sagte der Mann der uns am Tag drauf mit dem Shuttle abholen will.

An der Hütte angekommen. Freude Feierabend. ENttäuschung kein Empfang. Hmmm…es könnte heute Nacht noch regnen. EIne Hütte weiter könnte es Empfang haben. Und morgen zwei Stunden weniger Regen. Grmpf also weiter.

Kurz darauf: Flußquerung. Flüsschen. Hüpfen wir von Stein zu Stein. Stein glitschig, weg gerutscht. Nix passiert, nur sitze ich mit dem Hintern im Bach. Therorie habe ich drauf!

Nachdem die Füße eh schon naß sind, war es bei den nächsten Querungen aauch schon egal. Einfach durchstapfen.

Wieder eine Hütte am Bachlauf. Zelt wollen wir nicht aufstellen. Also Plätze belegen. 4 von 6 Plätzen gebucht. Die nächsten zwei Wanderer waren komisch drauf. 16 Uhr und das Schild sagt: Nächste Hütte 4,5 Stunden. Kein Problem. Auch vier Tageswanderer waren da. Über Nacht sind wir zu fünft. Ein Bett ist noch frei. Ach ja, immer noch kein Empfang. Wir gehen morgen raus, auch der fünfte Wanderer geht raus. Morgen Abend soll es gießen. Nein, danke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s