Tag 86 km 18 Anne Saddle

Eigentlich ein Tag wie jeder andere. Aufstehen, Frühstück, zusammenpacken, los. Aber Christmas Day. Da gibt es in Neuseeland Geschenke. Unsere Kiwidame hat uns was gekauft. Jedem einen Anhänger. Mir einen mit einem St. Chistoferus drauf. So nett!

Danach ging es los. 17 km mit 400 Höhenmetern. Die Höhenmeter ließen sich ganz gut laufen. Wir sind langsam dem Fluß stromaufwärts gefolgt. Dadurch ging es sanft bergauf. Durch Nebenflüsse waren die Füße wieder naß. Und sollten es auch bleiben.

Zum Abschluß ging es noch kurz etwas stärker bergauf. Aber nichts im Vergleich zu vorgestern. Ich war sogar etwas überrascht, als ich plötzlich auf dem Sattel stand.

Der Abstieg war zwar insgesamt steiler als der Aufstieg, aber immer noch harmlos. Jedoch merken wir alle noch die zwei harten Tage. Und die Damen wohl noch stärker als ich. Ich hatte mein Tief gestern, heute lief ich lange Zeit vorne weg.

Wir sind dann auch um zwei Uhr schon da gewesen und haben uns häuslich eingerichtet. Feuer im Ofen, Essen, nächster Abschnitt planen.

Wir dachten auch, relativ alleine zu bleiben. Bis Boyle sind es 4 Stunden. Viele entschieden sich durch zu ziehen. Und doch füllt sich die Hütte langsam. Aber wie ein guter Deutscher habe ich mein Handtuch schon auf meine Liege gelegt.

Wir sind in der Hütte und es regnet mal wieder.

Morgen sind wir wieder etwas näher an der Zivilisation. Abhängig vom Wetter gehen wir auch gleich wieder ins Nirvana.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s